Klimaneutralität: Unsere große Aufgabe

Iman El Sonbaty, Prokuristin & Geschäftsfeldleiterin Vertrieb B2C, Marketing & Operations bei den Stadtwerken Karlsruhe, 09.03.2022

Wir stehen als Gesellschaft vor einer der größten Aufgaben der Geschichte: uns entschlossen der Klimakatastrophe entgegenzustellen. Wir als Stadtwerke sind stolz darauf, einen wichtigen Beitrag dazu zu leisten. Die Stadtwerke Karlsruhe sind Pioniere im Bereich des Umwelt- und Klimaschutzes. Schon seit den 90er-Jahren machen wir uns systematisch und strategisch Gedanken darüber, wie wir umweltverträglich handeln und die vorhandenen Ressourcen besser nutzen können. Das Ziel: immer effizienter dafür sorgen, dass die Karlsruher Bürger*innen sicher und nachhaltig mit Wasser, Energie und Wärme versorgt sind. Das ist unsere Aufgabe. Aber wir tun mehr!

Die Stadtwerke Karlsruhe sind ein Teil der Stadtgesellschaft

Wir als Unternehmen lassen uns gerne an unserem eigenen Anspruch Energie- und Lebenspartner für alle Karlsruher*innen zu sein messen. Hierfür setzen wir viele „Hebel“ in Bewegung und nutzen dafür auch unsere soliden Wurzeln in der Stadt. Was wir tun, ist sichtbar und hat Einfluss auf die Stadt und die Region. Wir informieren und kooperieren aktiv, wir laden ein und knüpfen Partnerschaften. Kurzum: Wir wirken in die Stadtgesellschaft, zum Wohle aller Karlsruher*innen, hinein. Vieles von dem, was wir tun, kennen Sie aus Ihrem Alltag: die Wasserspender an Schulen und Universitätsstandorten, die Baumpflanzaktionen, die Führungen für Schulklassen auf dem Energieberg im Rheinhafen und viele weitere Aktivitäten.

Mit unserem jährlichen Malwettbewerb zum Beispiel geben wir Lehrer*innen einen populären Anlass, mit ihren dritten Klassen über ein Umweltthema zu sprechen. Die Ergebnisse zeigen, wie interessiert und kreativ die jungen Leute mit dem neuen Wissen umgehen. Sie lernen, Ressourcen und Naturkreisläufe wertzuschätzen – Erkenntnisse, die wichtig sind, um die Aufgaben der Zukunft tatkräftig anzugehen.

Wir schaffen Transparenz durch Zertifizierungen und Umweltkommunikation

Für unsere Kunden*innen stellen wir eine transparente, nachhaltige und ökologische Energieversorgung sicher! Aber was heißt das eigentlich? Jedes Jahr veröffentlichen wir unsere detaillierte Umwelterklärung. Damit machen wir transparent, welche Ziele wir als Unternehmen verfolgen, welche Erfolgsschritte wir schon erreicht haben und was die nächsten Ziele sind. Denn auch intern bemühen wir uns darum, sparsam und ressourcenschonend zu agieren – von großen Maßnahmen, wie Investitionen in modernste Technik oder den Ausbau des Fernwärmenetzes, bis hin zur Plastikvermeidung in unserer Kantine oder einem insektenfreundlichen Garten.

Seit mehr als 25 Jahren sind wir nach EMAS zertifiziert. Das steht kurz für das Umweltmanagement mit dem Titel Eco-Management and Audit Scheme. „Unternehmen und andere Organisationen, die an EMAS teilnehmen, stellen nicht nur sicher, dass sie alle umweltrechtlichen Vorgaben einhalten. Sie verpflichten sich zudem, ihre Umweltleistung ständig und über die gesetzlichen Anforderungen hinaus zu verbessern.“1).

Seit 1996 haben wir im Rahmen der EMAS-Aktivitäten über 475 Klima- und Umweltschutzmaßnahmen angestoßen!

EMAS - geprüftes Umweltmanagement
Das ok-power Siegel und TÜV Rheinland Zertifikat

Zusätzlich sind unsere Produkte zertifiziert. OK-Power Label und TÜV Siegel gehören für uns selbstverständlich zum Standard. Für dieses Engagement wurden die Stadtwerke Karlsruhe 2021 sogar ausgezeichnet.

Wie können Sie nun persönlich zum Klimaschutz beitragen?

Unsere aktuelle Kampagne sensibilisiert für die Klimathematik

Das sicherlich anspruchsvollste und größte Thema ist, dass wir als Stadtwerke bis 2040 vollständige Klimaneutralität in Karlsruhe und für die Karlsruher Kund*innen erreichen wollen. Das nächste große Etappenziel ist eine Senkung des CO2-Ausstoßes der eigenen Emissionen um 71 % und der unserer Kund*innen um 58 % bis 2030. Das entspricht einer Einsparung von 1,3 Millionen Tonnen CO2. Wir haben viel vor und hoffen auf Ihre aktive Mitwirkung!

Und deshalb informieren wir ganz aktuell in unserer Kampagne „Durchblicken und das Klima schützen? – KAnn ich.“  über das große Thema Klimaschutz und Klimaneutralität.

Durchblicken und das Klima schützen? KAnn ich

Wir machen es unseren Kund*innen leicht, etwas fürs Klima zu tun

Mit unserer Kampagne möchten wir Sie, liebe Leser*innen dazu einladen, das Thema Umwelt- und Klimaschutz auch zu Ihrem Thema zu machen. Wir wissen, dass viele Menschen gerne einen Beitrag leisten wollen, aber nicht so recht wissen, wie. Deshalb machen wir es für Sie so leicht wie möglich, gemeinsam mit uns für das Klima aktiv zu werden. Tragen Sie zur Senkung der Treibhausgasemissionen bei – jeder Schritt zählt. Und keine Sorge, wir predigen nicht Verzicht, sondern wir eröffnen schlaue Möglichkeiten, zu handeln.
Um einige dieser Möglichkeiten für Sie zu nennen:

  • Das Karlsruher Trinkwasser ist klimaneutral. Trinken Sie unser natürliches Trinkwasser aus dem Hahn, anstatt Geld für Wasser in Flaschen auszugeben.
  • Ökostrom und Naturgas sind in zertifizierter Qualität zu haben: Jetzt informieren!
  • Umweltfreundliche Fernwärme: Heizen Sie komfortabel mit Fernwärme. Sie besteht überwiegend aus industrieller Prozessabwärme und aus Abwärme bei der Stromerzeugung in so genannter Kraft-Wärme-Kopplung (KWK), die nicht extra erzeugt werden muss. Dieses Erfolgsmodell erfüllt sogar die Ansprüche der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG).
  • Wallbox: Beratung und Förderung der privaten E-Ladestation. Sind Sie schon auf dem Weg zur E-Mobilität mit regenerativ erzeugtem Strom? Lassen Sie sich beraten.
  • Förderprogramme für moderne E-Mobilität: Ob E-Roller, E-Bike oder Lastenrad – Karlsruhe ist jetzt schon eine Stadt der Zweiräder. Und je mehr, desto besser.

Unsere starken Allianzen in der Fächerstadt: Gemeinsam wirken

Wir haben viel vor und wollen den Weg gerne gemeinsam mit Ihnen, unseren Kund*innen, beschreiten. Wir wollen zahlreiche weitere Menschen, Unternehmen und Institutionen für unsere Leistungen gewinnen. Damit wir in puncto Klimaneutralität vorwärtskommen und gleichzeitig auch wirtschaftlich erfolgreich sein können, agieren wir nicht im luftleeren Raum. Wir haben starke Partner, denen unser aller Klima genauso wichtig ist wie Ihren Stadtwerken. Bis 2050 streben wir gemeinsam die Klimaneutralität an. Unser Ziel sind unter 0,5 Tonnen CO2 Ausstoß pro Kopf und Jahr – aktuell verursacht jeder Mitmensch noch 7,9 Tonnen CO2 Ausstoß pro Kopf und Jahr. Wie soll das erreicht werden?

Wir sind in Karlsruhe vernetzt und stetig in verschiedenen Fachorganisationen aktiv. Davon möchte ich an dieser Stelle auch berichten. Denn es ist mir wichtig zu zeigen, dass wir gesellschaftlich Verantwortung übernehmen an Stellen, die vielleicht nicht so sehr im Licht der Öffentlichkeit stehen.

Zum einen unterstützen wir die Stadt Karlsruhe dabei, ihr ehrgeiziges Klimaschutzkonzept umzusetzen. Dieses 2020 verabschiedete Konzept umfasst 75 Maßnahmen. Davon liegt die federführende Umsetzung von 16 Maßnahmen bei uns im Haus. Dazu zählen unter anderem: die Verzehnfachung der Photovoltaikleistung in Karlsruhe von derzeit 3 auf 30 Megawatt im Jahr 2030, der Ausbau der Fernwärme mit noch umweltfreundlicheren Wärmequellen, eine Roadmap zu einer möglichst fossilfreien Wärmeversorgung sowie der Ausbau von umweltfreundlichen Wärmepumpen.

Viel zusammen mit anderen städtischen Tochterunternehmen bewegen

Das bringt mich gleich zu weiteren Partnerorganisationen, mit denen wir erfolgreich zusammenarbeiten. Eines dieser leisen Beispiele ist unsere Kooperation mit der Volkswohnung. Die städtische Wohnungsbaugesellschaft hat derzeit rund 13.400 Wohnungen im Bestand. Knapp ¾ davon versorgen wir mit umweltfreundlicher Fernwärme. Dazu kommt, dass wir gemeinsam mit der Volkswohnung unser 100-Dächer-Programm umsetzen. Auf 100 der Wohnhäuser installieren wir Photovoltaik-Anlagen. Der so gewonnene nachhaltige Ökostrom steht dann den Mieter*innen günstig zur Verfügung. Mit anderen städtischen Tochterunternehmen stehen wir im Austausch und teilen unser Know-how rund um Beschaffung, Mobilität und Gebäudefragen.

Sie sehen: Wir sind auf dem Weg zur Klimaneutralität! Als Unternehmen einerseits und als städtischer Player andererseits - unermüdlich tätig für die Bürger*innen der Fächerstadt und für die künftigen Generationen. 

Wir laden Sie ein, Teil davon zu sein. In den nächsten Wochen werden Sie hier im Blog viele weitere Hintergrundgeschichten dazu lesen, was Klimaneutralität bedeutet und wie wir diese große Aufgabe konkret erreichen wollen. Bleiben Sie uns also gewogen und schauen Sie wieder hier im Blog vorbei!

1) Quelle IHK: https://www.ihk.de/themen/umwelt-und-energie/emas

Über unsere Autorin

Iman El Sonbaty hat in den USA BWL studiert, spricht 7 Sprachen, ist ein Digital Native, Agile Leader und jetzt im Top Management bei den Stadtwerken Karlsruhe aktiv.
Dort verantwortet Sie als Prokuristin den Privatkundenvertrieb, die Marketing-Themen sowie den Operations Bereich.

Iman El Sonbaty

Erfahren Sie mehr!

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um unsere Website für Sie nutzerfreundlicher zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Wir unterscheiden zwischen Cookies, die für die technischen Funktionen der Webseite zwingend erforderlich sind, und optionalen Cookies (z.B. für Analysen). Beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen ggf. nicht alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Sie können jetzt oder später festlegen, welche Cookies Sie zulassen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

loading