Nadine und Oliver - die begeisterten Allzweck-Fahrer

08.06.2020

Nadine und Oliver haben sich im April 2018 einen E-Roller, Modell NIU, zugelegt. Weil sie damit so leise unterwegs sind, ziehen beide immer noch viele Blick auf sich und ihren Roller. Auch Autofahrer, die verwundert nach dem Auspuff suchen, sind nicht selten.

Was hat Sie zum Kauf bewegt?

Wir haben damals eine Alternative zum Auto gesucht. Außerdem waren wir durch die Rheinbrückensanierung extrem eingeschränkt und ein Durchkommen mit dem Auto, vor allem, wenn man Equipment dabei hatte, schlicht nicht mehr möglich. Hatten wir zur Zeit der Sanierung von Knielingen in unser Büro auf dem Alten Schlachthof oder zurück oftmals eine Stunde oder länger benötigt, dauerte die Fahrt mit E-Roller nur noch 30 Minuten. Ein extremer zeitlicher Vorteil.

Hätten Sie sich auch einen Benziner gekauft?

Nein. Ein Benziner kam nie in Frage. Ein solcher ist laut und stinkt. Zudem war es uns wichtig, das Fahrzeug mit Ökostrom betreiben zu können.

Welches Gefühl verbinden Sie mit dem E-Rollerfahren?

Gerade im Sommer bei gutem Wetter ist der Fahrspaß immens. Man ist frei und unabhängig und kommt schnell und problemlos an sein Ziel. So ein E-Roller ist ein ganz eigener Lifestyle.

Welche Alltagsfahrten erledigen Sie damit und welche Vorteile erleben Sie gegenüber
einem Benziner?

Der E-Roller hat sich als ungemein praktisch erwiesen, wenn man in die Innenstadt möchte. Man fährt völlig entspannt in die Stadt hinein und nach seinen Terminen wieder entspannt nach Hause. Man kommt schnell und nahezu hindernisfrei überall hin, ist unabhängig von Parktickets oder den Fahrplänen des ÖPNVs. Dass es am Zirkel extra ausgewiesene Roller- und Motorradparkplätze gibt, ist eine tolle Idee. Allerdings gibt es von diesen noch viel zu wenig, denn wenn dort eine Handvoll Motorräder steht, ist der vorhandene Platz leider sehr schnell belegt. Es sollte viel mehr dieser Abstellmöglichkeiten in der Innenstadt geben, dem Thema „E-Roller“ wird nur leider in der Stadtpolitik viel zu wenig Beachtung geschenkt, was umso erstaunlicher ist, da es doch eine sehr umweltfreundliche Art des Stadtverkehrs ist.

Nadine und Oliver mit ihrem NIU

Welche Eigenschaft ist Ihnen bei einem E-Roller am wichtigsten?

Am Wichtigsten ist uns der Sicherheitsaspekt. Der E-Roller muss gut auf der Straße liegen und man auf jede Situation schnell reagieren können. Für unsere Zwecke sind auch der Stauraum unter dem Sitz und die hintere Transportbox extrem wichtig.

Ihr Nummer 1 Argument für einen E-Roller?

Ganz klar der Fahrspaß. Bei Sonnenschein und warmen Temperaturen durch die Stadt oder Natur zu fahren, ist einfach herrlich. Man bekommt so viel mit – viel mehr als in Auto, Bus oder Bahn. Auch deshalb, weil der E-Roller einfach super leise ist.

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um unsere Website für Sie nutzerfreundlicher zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Wir unterscheiden zwischen Cookies, die für die technischen Funktionen der Webseite zwingend erforderlich sind, und optionalen Cookies (z.B. für Analysen). Beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen ggf. nicht alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Sie können jetzt oder später festlegen, welche Cookies Sie zulassen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.