Neue Kunstausstellung im Wasser- und Brunnenmuseum

23.03.2017 | In „Wasser Werke Brunnen Geschichten“ setzt sich die Karlsruher Malerin Brigitte Nowatzke-Kraft mit dem Elemente Wasser auseinander

Bild der neuen Ausstellung

Zum Weltwassertag am 22. März öffnet im Wasser- und Brunnenmuseum eine neue Ausstellung. In „Wasser Werke Brunnen Geschichten“ beschäftigt sich die Künstlerin Brigitte Nowatzke-Kraft mit den Elementen, die mit der Karlsruher Trinkwasserversorgung untrennbar verbunden sind. Karlsruhe, die Stadt am Wasser, war immer schon geprägt vom Leben am Rhein. Die Menschen lebten von den Erträgen der fruchtbaren Felder, vom Altrhein und seinen Fischgründen sowie vom Hafen, der Karlsruhe mit der Welt verbindet. Während öffentliche Brunnen historisch gesehen zunächst von großer Bedeutung für die Trinkwasserversorgung waren, prägen sie heute das Stadtbild und werden zunehmend als Kunstobjekte begriffen. Als Zeitzeugen erzählen sie sowohl die Geschichte der Karlsruher Trinkwasserversorgung als auch Geschichten der Menschen in den einzelnen Stadtteilen. Brigitte Nowatzke-Kraft greift diese Aspekte in ihren Bildern mit sicherem Pinselstrich und klarer Farbgebung auf. Die unbändige Kraft des Wassers, das auch dem Oberrheingraben sein Gesicht gegeben hat, wird ergänzt durch Bilder von Brunnen in Karlsruhe und Baden-Baden. Die Künstlerin stammt selbst aus der Kurstadt an der Oos; heute lebt und arbeitet sie in Grötzingen. Trinkwasser als Lebensgrundlage für Mensch und Kultur fasziniert die Malerin seit vielen Jahren.

„Die Werke zum Thema Wasser erzählen vielfältige und spannende Geschichten“, betont Dr. Karl Roth, Technischer Geschäftsführer der Stadtwerke bei der Vernissage am 22. März. „Ich wünsche mir, dass diese Ausstellung dazu inspiriert, unserem gesunden Trinkwasser mit Wertschätzung und Weitsicht zu begegnen.“

Die Ausstellung ist bei freiem Eintritt bis Anfang September jeden Mittwoch von 15 bis 17 Uhr geöffnet. Führungen mit der Künstlerin finden am 5. April, 7. Juni, 12. Juli und 30. August jeweils um 16 Uhr statt. Gruppen können weitere Termine unter 0721 599-3202 vereinbaren. Am 12. Juli um 18 Uhr findet außerdem eine Lesung der Literatenrunde mit dem Titel „Wasser. Worte statt. Das Wasser- und Brunnenmuseum befindet sich im geschichtsträchtigen Wasserwerk Durlacher Wald der Stadtwerke. Die Anfahrt über die Südtangente ist wegen der dortigen Bauarbeiten derzeit nicht möglich, einen alternativen Anfahrtsplan gibt es unter swka.de/dd2c im Internet.

Ausstellungen rund ums Wasser haben in Karlsruhe bereits Tradition. Gemeinsam mit der Europäischen Brunnengesellschaft brachten auch schon in der Vergangenheit namhafte Karlsruher Künstlerinnen und Künstler im Wasser- und Brunnenmuseum der Stadtwerke Karlsruhe ihre Ideen und Gedanken zu den Themen „Karlsruher Brunnen“, „Kostbares im Wasserwerk“, „Wasser im Alltag“ und „Wasser und Brot“ in Bildern und Skulpturen zum Ausdruck. Die diesjährige Ausstellung wurde noch von dem international anerkannten Wasserexperten und Kunstförderer Prof. Dr. Dietrich Maier († 2015) initiiert und setzt die Reihe fort.


 

Wir verwenden Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website so angenehm wie möglich zu machen! Daher freuen wir uns über Ihr Einverständnis, um der Verwendung von Cookies zuzustimmen. Cookies von Drittanbietern können auch werden.
Sie können Ihre Cookie Einstellung jederzeit ändern.