Mit Pflanzen färben

Hallo liebe Kinder!

Was ist klein, bunt, rundlich und gut versteckt? Natürlich Ostereier! Ich zeige dir hier, wie du Eier und auch Stoffe ganz natürlich mit Pflanzen färben kannst.

Farbsud (für 500 ml Wasser):

goldbraun:
zwei handvoll Zwiebelschalen 20 min kochen

gelb:
Kurkumapulver 15 min kochen

blau:
zwei handvoll Rotkohlblätter 45 min köcheln

grün:
300 g Brennesseln 30 min kochen

rot:
drei geschälte Rote-Beete-Knollen 45 köcheln

Eier färben

Dafür brauchst du:
einen (alten) Topf, Schwamm, Löffel, Naturmate­rialien für den Farbsud, Essig, Speiseöl, Bio-Eier

Illustration einer Person, die einen Farbsud zum Eier färben kocht

Zieh dir alte Klamotten an und suche ein altes Tuch. Die Sachen müssen einen Farbklecks abbekommen dürfen.

Bereite einen Farbsud zu, lass ihn abkühlen und entferne die Pflanzenteile.

Illustration einer Person, die Eier putzt

Wasche deine Eier mit dem Schwamm. 
Erhitze den Farbsud und füge einen Esslöffel Essig hinzu. Der sorgt dafür, dass die Farbe besser hält.

Koche die Eier etwa 8 Minuten, rühre dabei ab und an vorsichtig um. Lass die Eier im Sud liegen, bis er abgekühlt ist.

Illustration einer Person, die gefärbte Eier aus dem Farbsud nimmt

Nimm die Eier mit einem Löffel aus dem Farbsud und lege sie auf das alte Tuch. Mit einem Tropfen Speiseöl kannst du einen schönen Glanz auf die Eier zaubern.

Stoffe färben

Dafür braucht du:
einen großen (alten) Topf, Kochlöffel zum Umrühren, Handschuhe, Beize, Naturmate­rialien für den Farbsud, Essig

Am Vortag:

Wasche den Stoff zunächst so heiß wie möglich. Am besten eignen sich Naturfasern wie Leinen, aber auch Baumwolle lässt sich gut färben.

Damit das Stoffgewebe die Farbe bestmöglich aufnehmen kann, benötigst du eine Beize. Es eigen sich gut Alaun oder essigsaure Tonerde. Lies dir die Packungsbeilage des Beizmittels aufmerksam durch und mische es nach Anleitung in einem großen Topf an. Je nach Stoffart variiert die Dosierung. Bitte nimm dir für diesen Schritt eine erwachsene Person zur Seite.

Der Stoff sollte nun über Nacht in der Beize einweichen.

Ebenfalls am Vortag kannst du den Farbsud ansetzen, denn auch dieser kann gern über Nacht durchziehen, so wird die Farbe intensiver. Das Mengenverhältnis ist dasselbe wie beim Eierfärben.

Person, die Stoff in lila Farbsud färbt

Am Färbetag:

Am nächsten Tag kannst du den Stoff aus der Beize nehmen und diesen gründlich ausspülen. Trage hierfür am besten Handschuhe.

Gieße den Farbsud durch ein Sieb in einen großen Topf und erhitze (nicht kochen) ihn.

Lege nun den Stoff in das heiße Färbebad, rühre dabei ab und zu um. Lasse den Stoff einweichen, bis zu mit dem Ergebnis einverstanden bist. Je länger der Stoff im Farbsud liegt, desto intensiver wird die Färbung. Grundsätzlich gilt: Färben ist ein ewiges Experiment, bei dem die Ergebnisse recht unterschiedlich aussehen können. Nimm dir Zeit, um auszuprobieren, wie du das schönste Ergebnis erzielen kannst. Übung und Erfahrung macht hier den Meister/die Meisterin!

Spüle den Stoff schließlich gründlich mit kaltem, klarem Wasser aus und lege ihn dann zum fixieren der Farbe in ein Essigbad. Lasse den Stoff für etwa 30min in einem Teil Essig zu zwei Teilen warmem Wasser ruhen.

Dr. Wattson

Für die, die mich noch nicht kennen: Mein Name ist Dr. Wattson. Ich bin auch als erfolgreiche Spürnase des Clubs der Energie-Detektive bekannt. Hier spüren wir gemeinsam Übeltäter auf, die für die Umwelt schädlich sind. Ihr seid zwischen 8 und 13 Jahre und habt Interesse daran, euch unserem Club anzuschließen?
Dann schaut doch mal hier auf der Stadtwerke-Website vorbei: Club der Energie-Detektive

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um unsere Website für Sie nutzerfreundlicher zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Wir unterscheiden zwischen Cookies, die für die technischen Funktionen der Webseite zwingend erforderlich sind, und optionalen Cookies (z.B. für Analysen). Beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen ggf. nicht alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Sie können jetzt oder später festlegen, welche Cookies Sie zulassen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

loading