Schutz des Trinkwassers vor Pestizideinsatz

27.01.2021 | IAWR und Stadtwerke Karlsruhe empfehlen die Unterzeichnung der Europäischen Bürgerinitiative „Bienen und Bauern retten!“

Der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln/Pestiziden gefährdet das Grund- und damit auch unser Trinkwasser. Zum Schutz des Karlsruher Trinkwassers schließen sich die Stadtwerke Karlsruhe daher dem Appell der Internationalen Arbeitsgemeinschaft der Wasserwerke im Rheineinzugsgebiet (IAWR) an.

Der IAWR-Appell fordert ein sofortiges Umsteuern in der EU-Agrarpolitik (GAP) in den aktuell laufenden Schlussverhandlungen zur GAP 2021-2027. Die IAWR empfiehlt allen 61 Millionen Menschen in ihrem Einzugsgebiet, die auf sauberes Trinkwasser angewiesen sind, die Europäische Bürgerinitiative (EBI) „Bienen und Bauern retten!“, rasch und zahlreich zu unterzeichnen und an Freunde und Bekannte weiterzuempfehlen.

Wird die benötigte 1-Millionen-Grenze rechtzeitig vor Ende der GAP-Schlussverhandlungen überschritten, ist die EU-Kommission aufgefordert, einen passenden Gesetzesentwurf vorzulegen.

Pestizide und ihre Abbauprodukte sind unsichtbar, ebenso wie Nitrat. Also bleibt nur Phosphat-Überdüngung (Eutrophierung), um Grundwasser-Belastungen sichtbar zu machen.   
Pestizide und ihre Abbauprodukte sind unsichtbar, ebenso wie Nitrat. Also bleibt nur Phosphat-Überdüngung (Eutrophierung), um Grundwasser-Belastungen sichtbar zu machen.

Jetzt Mithelfen und die EU Bürgerinitiative mit Ihrer Unterschrift unterstützen:

 
Jetzt schnell und einfach unterzeichnen!

Bienen und Bestäubungsprozesse halten die Fortpflanzung und damit das Leben auf unserer Erde am Laufen und dürfen durch Pestizideinsatz nicht weiter geschädigt werden.

Ziel der Europäischen Bürgerinitiative ist es daher auch, diese unerlässliche Lebensgrundlage vor Pestizideinsatz zu schützen. Überdies würde auch der Klimaschutz von einer sozialökologischen Agrarwende stark profitieren.

 

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um unsere Website für Sie nutzerfreundlicher zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Wir unterscheiden zwischen Cookies, die für die technischen Funktionen der Webseite zwingend erforderlich sind, und optionalen Cookies (z.B. für Analysen). Beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen ggf. nicht alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Sie können jetzt oder später festlegen, welche Cookies Sie zulassen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.