Voller Energie am Energiewendetag

16.09.2019 | Stadtwerke informieren am landesweiten Aktionstag auf dem Friedrichsplatz

Am Samstag, 21. September, gibt es auf dem Friedrichsplatz von 11 bis 17 Uhr Einiges zu erleben. Die Stadtwerke Karlsruhe beteiligen sich ganz im Sinne des diesjährigen Mottos „voller Energie“ am Energiewendetag Baden-Württemberg.

Seit vielen Jahren setzen sich die Stadtwerke für Umwelt- und Klimaschutz ein und handeln im Bewusstsein ihrer besonderen Verantwortung als Energieversorger vor Ort mit nachhaltigen und klimaschonenden Initiativen. „Es ist erklärtes Ziel und Herzensangelegenheit unseres Unternehmens, den nachfolgenden Generationen eine lebenswerte Umwelt zu sichern“, betont Geschäftsführer Michael Homann. „Wir sind hier in der Fächerstadt verwurzelt und verstehen uns definitiv als Lebenspartner für die Karlsruher Familien.“

Die Stadtwerke informieren über ihre „grünen“ Produkte „NaturStrom“ und „NaturGas“ sowie ihre vielen Fördermöglichkeiten für den Einsatz erneuerbarer Energien und effizienter Technik.

Zentrales Thema ist die Elektromobilität. Zum ersten Mal in Karlsruhe findet ein E-Scooter-Fahrsicherheitsparcours auf dem Friedrichsplatz statt. Während Besucher hier die Trend-Roller testen können und im Anschluss einen „Führerschein“ mit Verkehrsregeln zum Umgang der E-Roller im Straßenverkehr erhalten, dürfen die kleinen Gäste die Kinderverkehrsschule mit Elektrofahrzeugen besuchen.

Außerdem machen eine 8 Meter hohe Kletterwand, eine Hüpfburg für Kinder und eine Glücksrad-Verlosung, bei der es eine „energiegeladene Party“ mit Freunden in einer Karlsruher Lokalität zu gewinnen gibt, aus dem Energiewendetag einen Erlebnistag voller Energie.


Energiewende

Bereits zum 13. Mal dreht sich traditionelle am dritten Septemberwochenende in ganz Baden-Württemberg alles rund um die Themen erneuerbare Energien, Energiesparen, Energieeffizienz und Klimaschutz. Zahlreiche Aktionen und Projekte engagierter Akteure nicht nur aus der Energiebranche sorgen dafür, Energiethemen vor Ort mit Leben zu füllen, den Dialog zu fördern, zum Mitmachen zu motivieren und so gemeinsam die Energiewende weiter voranzutreiben.

 

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten (Schriftarten, Karten, Videos, Analysetools). Mit Ihrer Zustimmung sorgen Sie dafür, dass alle Inhalte korrekt dargestellt werden und helfen uns dabei, unser Internetangebot stetig zu optimieren.