EnBW und Stadtwerke Karlsruhe nehmen Schnellladesäule in Betrieb

22.07.2019 | Am Tollhaus können Elektroautos Strom für die nächsten 100 Kilometer in rund 10 Minuten laden

Gemeinsame Pressemitteilung der Stadtwerke Karlsruhe und der EnBW

Das Schnellladenetz für Elektroautos wächst bundesweit, ab jetzt auch in Karlsruhe. Die Stadtwerke Karlsruhe und die EnBW Energie Baden-Württemberg AG haben dieser Tage eine Schnellladesäule auf dem Parkareal vor dem Tollhaus in Betrieb genommen. Bei einer Gleichstrom-Ladeleistung von maximal 150 Kilowatt können entsprechend ausgestattete E-Autos hier in etwa 10 Minuten Strom für die nächsten 100 Kilometer erhalten. Zwei E-Fahrzeuge können gleichzeitig mit je bis zu 75 kW Leistung laden. An der Ladesäule wird neben der Schnellladung mit CCS- oder CHAdeMO-Stecker auch ein Typ 2-Stecker zum Normalladen angeboten.
Damit setzen die EnBW und die Stadtwerke Karlsruhe ihre seit Jahren partnerschaftliche Zusammenarbeit in Sachen E-Mobilität fort. Die EnBW ist für die Hardware, Errichtung und den Betrieb der Ladesäule zuständig. Die Stadtwerke liefern den Strom und unterstützen bei Service und Betrieb.
Die Schnellladesäule am Tollhaus ist erst der Anfang einer umfangreichen Schnellladeoffensive der Stadt Karlsruhe. Neun weitere Schnellladestandorte werden im Stadtgebiet folgen. „Die Stadtwerke Karlsruhe verantworten die Infrastruktur in der Fächerstadt und engagieren sich bei Innovationsthemen. Gerade in der Elektromobilität sehen wir ein großes Zukunftspotential und deshalb möchten wir die Bürgerinnen und Bürger mit der modernsten Technik versorgen“, erläutert Dr. Olaf Heil, Technischer Geschäftsführer der Stadtwerke.

„Die EnBW will bis Ende 2020 bundesweit 1.000 Schnellladestandorte betreiben. Dabei ergänzen die Schnelllader in Karlsruhe unser bundesweites Schnellladenetz optimal. Denn neben dem Ausbau der Schnellladeinfrastruktur an Fernverbindungen setzen wir auch verstärkt auf innerstädtische Schnelllademöglichkeiten für E-Auto-Fahrer. Deswegen freuen wir uns, dass wir mit den Stadtwerken Karlsruhe nicht weit von unserem Unternehmenssitz eine der ersten Karlsruher Schnellladesäulen in Betrieb nehmen konnten und noch dieses Jahr weitere folgen werden“, sagt Marc Burgstahler, der bei der EnBW den Bereich Elektromobilität verantwortet.

v. l.: Dr. Olaf Heil, Technischer Geschäftsführer der Stadtwerke Karlsruhe und Marc Burgstahler, Verantwortlicher für den Bereich Elektromobiltät bei der EnBW, nahmen die Schnellladesäule beim Tollhaus in Betrieb.
v. l.: Dr. Olaf Heil, Technischer Geschäftsführer der Stadtwerke Karlsruhe und Marc Burgstahler, Verantwortlicher für den Bereich Elektromobiltät bei der EnBW, nahmen die Schnellladesäule beim Tollhaus in Betrieb.

Der Zugang zu der Ladestation ist am komfortabelsten über die EnBW mobility+ App möglich. So finden auch Ortsfremde per Smartphone die nächste freie Ladesäule. Nutzer können sich damit zudem den aktuellen Status ihres Ladevorgangs anzeigen lassen und den Bezahlvorgang abwickeln. Mit der App ist das Laden an mehr als 30.000 Ladepunkten möglich, dem größten Roaming-Ladenetz in Deutschland, Österreich und der Schweiz mit einer Netzabdeckung von über 95 Prozent. Dort zahlen E-Mobilisten überall mit einem einheitlichen und transparenten Tarif ausschließlich die tatsächlich geladene Strommenge.

Nähere Information zur EnBW mobility+ App und zu den EnBW mobility+ Ladetarifen:
https://www.enbw.com/elektromobilitaet/produkte/mobilityplus-app/laden-und-bezahlen

 

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten (Schriftarten, Karten, Videos, Analysetools). Mit Ihrer Zustimmung sorgen Sie dafür, dass alle Inhalte korrekt dargestellt werden und helfen uns dabei, unser Internetangebot stetig zu optimieren.