Einen Wasserkreislauf basteln

Hallo liebe Kinder!

Wo geht das Wasser hin, wenn eine Pfütze trocknet?
Begleite das Wasser auf seiner Reise. Ich zeige dir hier hier, wie du einen Wasserkreislauf im Glas basteln kannst.

Dafür brauchst du

Ein Gurkenglas oder ein großes Einmachglas, Deckel oder Frischhaltefolie, Gummiband, Erde, Sand, Kieselsteine, Pflanze mit Wurzeln, kleines Glas Wasser

1.

Zuerst füllst du das Glas mit Kieselsteinen.
Als nächstes kommt Sand und dann noch etwas Erde darauf.

2.

Setze jetzt vorsichtig deine Pflanze (z. B. den Setzling einer Tomate oder eines Basilikums) in die Erde. Achte darauf, dass die Wurzeln bedeckt sind.

3.

Nimm nun das Glas voll Wasser und gieße die Pflanze damit, sodass die Erde feucht ist,
aber sich kein Wasser am Glasboden sammelt.

4.

Verschließe das Glas mit einem Deckel. Du kannst aber auch Frischhaltefolie über das Glas spannen und mit einem Gummiband fixieren. Lass dir dabei am besten helfen.

5.

Stelle den Wasserkreislauf an einen halbschattigen Fensterplatz. Nach wenigen Stunden sammeln sich Wassertropfen am Deckel oder an der Folie und fallen zu Boden.

Für die, die mich noch nicht kennen: Mein Name ist Dr. Wattson. Ich bin auch als erfolgreiche Spürnase des Clubs der Energie-Detektive bekannt. Hier spüren wir gemeinsam Übeltäter auf, die für die Umwelt schädlich sind. Ihr seid zwischen 8 und 13 Jahre und habt Interesse daran, euch unserem Club anzuschließen?
Dann schaut doch mal hier auf der Stadtwerke-Website vorbei: Club der Energie-Detektive

Barrierefreie Einstellungen

Vorlesen
Aus
An
Mit Tastatur navigieren
Aus
An

Navigieren Sie mit der Tab-Taste durch die Seite

Schriftgrößen anpassen
Aus
An
Schwarz/Weiß Modus
Aus
An

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um unsere Website für Sie nutzerfreundlicher zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Wir unterscheiden zwischen Cookies, die für die technischen Funktionen der Webseite zwingend erforderlich sind, und optionalen Cookies (z.B. für Analysen). Beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen ggf. nicht alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Sie können jetzt oder später festlegen, welche Cookies Sie zulassen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

loading