Gemeinsam
durch die
Energiekrise

Mit dem #EnergiePaktKA gehen die Stadt und die Stadtwerke Karlsruhe sowie mehrere Partner*innen und Organisationen an den Start. Das Ziel: Gemeinsam in der Fächerstadt Energie einsparen.

Das Wort Energiekrise beherrscht die Schlagzeilen. Ist diese Krise nur ein Gespenst – oder kann es tatsächlich zu Produktionsausfällen und kalten Wohnzimmern kommen? Ein Blick auf die Fakten zeigt: Die seit Mitte Juni stark reduzierten Erdgaslieferungen aus Russland infolge des Ukraine-Krieges, die Unsicherheit über eine drohende Gasmangellage für die kommende Heizperiode und die Füllstände der Gasspeicher sorgen auf Seiten der Erdgasbeschaffung für einen achtmal so hohen Einkaufspreis im Vergleich zum Vorjahr.


Im Strom sorgt eine Vielzahl von Gründen für die hohen Einkaufspreise: Zum einen stieg mit Ende der Corona-Beschränkungen und die damit verbundene wirtschaftliche Erholung die Nachfrage. Gleichzeitig ist das Energieangebot gesunken und auch die Preise für Kohle gingen nach oben. Dies alles sorgt dafür, dass der Strom so teuer ist wie nie.
Die Beschaffungspreise sind glatt fünfmal so hoch wie vor einem Jahr.


»Sicher haben wir eher wenig Einfluss auf die Weltpolitik oder den weltweiten Rohstoffhandel. Aber wir können uns eigenständiger und unabhängiger machen.«

»Energie sparsam nutzen
und selbst erzeugen, ist ein 
wichtiger Beitrag. Nachhaltig,
vor Ort und gemeinsam.«

Michael Homann
Vorsitzender der Geschäftsführung der
Stadtwerke Karlsruhe

Gemeinsam Stärke zeigen für die Region

Mit dem Ziel, alle Kräfte und Kompetenzen zu bündeln, um die Auswirkungen der Energiekrise für die Menschen und Unternehmen hier vor Ort bestmöglich abzumildern, haben die Stadt Karlsruhe und die Stadtwerke Karlsruhe den #EnergiePaktKA ins Leben gerufen. Die Karlsruher Energie- und Klimaschutzagentur KEK ist als wichtiger Kompetenzpartner im Bereich Energieberatung dabei und viele weitere Partner*innen signalisieren ihre Mitwirkung bei dieser wichtigen Offensive.


Vor uns allen liegen keine einfachen Zeiten. Aber gemeinsam haben wir die Stärke, viel Positives für die Menschen und die Unternehmen in der Region zu bewegen. »Die Energiekrise stellt einzigartige Herausforderungen. Aber Karlsruhe ist auch eine einzigartige Stadt«, so das zuversichtliche Fazit von Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup.

Gemeinsam
20 Prozent
einsparen!

Energiespar-Challenge

Wie wir der Energiekrise begegnen, ist auch eine Frage der Haltung. Manch einer möchte am liebsten den Kopf in den Sand stecken, andere fühlen sich hilflos wie das Kaninchen vor der Schlange. Das Ziel der Stadtwerke Karlsruhe ist es, dass alle Kund*innen die Herausforderung annehmen und aktiv werden – mit Engagement und Solidarität.


Jeder und jede von uns kann selbst etwas dazu beitragen, um durch weniger Verbrauch die aus dem Gleichgewicht geratenen Energiepreise auszugleichen. Niemand muss dafür mit Daunenjacke im Wohnzimmer sitzen. Es ist die Summe von vielen kleinen Veränderungen, das Hinterfragen von Gewohnheiten, die am Ende Großes bewirken. Viele werden überrascht sein, wie viel Einsparpotential möglich ist, ohne merklich an Lebensqualität einzubüßen.

Stadtwerke verstehen sich als Lebenspartner ihrer Kundschaft

In diesem Sinne starten wir eine große Challenge für ganz Karlsruhe. Lassen Sie es uns gemeinsam schaffen, 20 Prozent Energie gegenüber dem Vorjahresverbrauch einzusparen. Wir stehen als engagierte Energie- und Lebenspartner dabei an Ihrer Seite. Unter www.swka.de/energie-pakt-ka finden Sie Energiespartipps und Kontaktmöglichkeiten zu unseren Energieexpert*innen im Verbund.


Auch die Stadt Karlsruhe und zahlreiche Unternehmen sind als Partner bei der Energiespar-Challenge mit an Bord, um das ehrgeizige 20-Prozent-Ziel zu erreichen. Unsere Spezialisten entwickeln gerade mit Hochdruck individuelle Pläne zu den jeweiligen Einsparpotentialen.

»In diesen schwierigen
Zeiten können wir hier in
Karlsruhe vorbildlich zeigen,
was eine starke
Gemeinschaft gemeinsam
erreichen kann.«

Dr. Frank Mentrup
Oberbürgermeister von Karlsruhe

Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup ermutigt die Bürger*innen der Fächerstadt: »Wir sind der Energiekrise nicht hilflos ausgeliefert, wir können tätig werden und konkrete Maßnahmen ergreifen. Unser wichtigstes Instrument dabei ist: Zusammenhalten.«


#EnergiePaktKA

Dieser Hashtag soll ein Zeichen des Zusammenhalts und der Kompetenz rund um Energiespartipps, Aktionen, News und Hintergründe zur Energiekrise sein.


1°C

=

6%

Schon ein Grad Raumtemperatur
reduzieren spart bis zu sechs
Prozent Heizenergie.
Mitmachen, mitsparen!

Noch viele weitere Tipps rund ums
Eneergiesparen finden Sie hier: 
www.swka.de/energie-pakt-ka

Barrierefreie Einstellungen

Vorlesen
Aus
An
Mit Tastatur navigieren
Aus
An

Navigieren Sie mit der Tab-Taste durch die Seite

Schriftgrößen anpassen
Aus
An
Schwarz/Weiß Modus
Aus
An

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um unsere Website für Sie nutzerfreundlicher zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Wir unterscheiden zwischen Cookies, die für die technischen Funktionen der Webseite zwingend erforderlich sind, und optionalen Cookies (z.B. für Analysen). Beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen ggf. nicht alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Sie können jetzt oder später festlegen, welche Cookies Sie zulassen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

loading