Über 750 Einsendungen beim Viertklässler-Malwettbewerb

04.07.2019 | Karlsruher Kinder brachten kreative Ideen rund um das Thema Wasser für den Wettbewerb der Stadtwerke zu Papier

„Wertvolles Wasser“ war das Thema beim diesjährigen Malwettbewerb der Stadtwerke Karlsruhe für die Viertklässler der Fächerstadt. Mit viel Phantasie malten die 757 teilnehmenden Kinder Wüstenlandschaften, in denen jeder Tropfen zählt, Unterwasser-welten mit sauberem und verschmutztem Wasser sowie diverse Szenen rund um Wasser im Alltag.
Die überwiegende Mehrheit aller Einsendungen kam im Klassenverband, einige Kinder nahmen einzeln am Wettbewerb teil. Das Thema Trinkwasser ist auch im Lehrplan der 4. Klassen. „Es ist schön und wichtig, dass sich bereits junge Menschen thematisch mit unserem wertvollsten Lebensmittel auseinandersetzen“, so Michael Homann, Vorsitzender der Geschäftsführung der Stadtwerke Karlsruhe. „Wieder einmal hat mich überrascht, wie kreativ und gekonnt die Kinder malerisch an das Thema heran gingen.“

Die 30 schönsten Bilder

Die Auswahl der 30 Gewinnerbilder des diesjährigen Wettbewerbs hat eine vierköpfige Jury getroffen. Dabei lassen sich die Stadtwerke generell auch von externen Experten unterstützen, diesmal war Sonja von Droste dabei, Fachbereichsleiterin beim Kulturamt der Stadt Karlsruhe.

Glückliche Gesichter gab es bei der Preisverleihung des Stadtwerke-Malwettbewerbs. Die 30 kleinen Künstler mit den wurden mit tollen Preisen belohnt.
Glückliche Gesichter gab es bei der Preisverleihung des Stadtwerke-Malwettbewerbs. Die 30 kleinen Künstler mit den wurden mit tollen Preisen belohnt.
Pia Schmit (Platz 3), Ksenia Mir (Platz 1) und Ashley Riedinger (Platz 2) konnten die Jury mit ihren herausragenden Bildern überzeugen.
Pia Schmit (Platz 3), Ksenia Mir (Platz 1) und Ashley Riedinger (Platz 2) konnten die Jury mit ihren herausragenden Bildern überzeugen.

Den ersten Preis, eine Familienkarte inklusive Verpflegungs­gutschein für den Europapark, gewann Ksenia Mir (10) von der Tulla-Schule. Sie malte einen Fisch, der sich zur Hälfte in einem Wasserglas befindet. Der Teil außerhalb des Glases besteht nur aus Gräten. Ksenia beeindruckte mit ihrem künstlerischen Können, mit dem sie Farbverläufe und den realistisch wirkenden Fisch darstellte, und mit der Aussage ihres ausdrucksstarken Gemäldes.

Den zweiten Preis, ein Tablet, gewann Ashley Riedinger (10) von Anne-Frank-Schule. Sie entwarf mit Wasserfarben eine bunte Zusammenstellung verschiedener Alltagssituationen, in denen es ohne Wasser nicht geht. Wichtig war ihr, zu zeigen, dass ein Leben ohne Wasser für alle Lebewesen nicht möglich wäre.

Pia Schmidt (9) von der Grundschule Grünwinkel belegte den dritten Platz. Sie hat ihr farbenfrohes Werk mit verschiedenen Malwerkzeugen angefertigt und auch collagenartige Elemente integriert. Es zeigt einen schönen, blühenden Garten, in dessen Mitte als zentrales Element ein großer Wassertropfen prangt, der den Ursprung allen Lebens symbolisiert. Für ihr Kunstwerk und das zusätzlich eingesendete Wasser-Gedicht bekam sie einen City-Roller.

Trendige Armbanduhren, Kinokarten und preisgekrönte Umweltspiele waren weitere Preise, über die sich die jungen Künstler freuten. Daneben gibt es für jeden Teilnehmer als Dankeschön fürs Mitmachen einen kleinen Plüsch-Frosch.

 

Service-Rufnummer

Zentrale
Hotline Info

0721 / 599-0
0800 200 300 6

 
 
 

Entstörungsdienste Info

0721 599 - 12   Gas*
0721 599 - 13   Strom*
0721 599 - 14   Fernwärme
0721 599 - 1155 Wasser

 

Auszeichnungen

 
 
Umweltpreis Baden-Württemberg
emas
Tüv Nord
Ok Power
 
Diese Webseite verwendet Cookies.
Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen