Frühwarnstufe des Notfallplans Gas aktiviert

31.03.2022

Vorsorge für möglichen Lieferstopp russischer Gasmengen

Das Bundeswirtschaftsministerium hat die Frühwarnstufe des sogenannten Notfallplans Gas aktiviert. Hierdurch soll sichergestellt werden, dass alle von einem Lieferstopp betroffenen Großkunden sich frühzeitig auf eine veränderte Situation vorbereiten und so einen wichtigen Beitrag zur Krisenvorsorge treffen können.

Zur Zeit ist die Versorgungssicherheit weiterhin gewährleistet und niemand muss sich über Ausfälle der Gasversorgung Gedanken machen. Daneben ist der Gasbezug von Haushaltskunden in einem Notfall besonders geschützt.

Die aktuelle geopolitische Situation zwingt jedoch dazu, vorausschauend entsprechende Vorsorge zu treffen. In einem dreistufigen Krisenstufenplan richtet die Bundesregierung hierzu ein Krisenteam ein, um die Versorgungslage zu analysieren und bei Bedarf weitere Marktmaßnahmen einzuleiten.

Unsere Tochtergesellschaft, die Stadtwerke Karlsruhe Netzservice GmbH, hat hierzu ein Krisenteam eingerichtet und wird auf die Gas-Großverbraucher im Versorgungsgebiet zugehen, um möglicherweise erforderliche Maßnahmen und Gasbezugsreduzierungen im Fall einer Gasmangellage abzustimmen. Auf ihrer Website erhalten Sie weitere Informationen.

Anlagen

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um unsere Website für Sie nutzerfreundlicher zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Wir unterscheiden zwischen Cookies, die für die technischen Funktionen der Webseite zwingend erforderlich sind, und optionalen Cookies (z.B. für Analysen). Beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen ggf. nicht alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Sie können jetzt oder später festlegen, welche Cookies Sie zulassen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

loading