Bäder und Stadtwerke präsentieren SportBox im Rheinstrandbad

08.09.2021

Wer auf dem Gelände des Rheinstrandbads auch nach der Bädersaison sportlich aktiv sein möchte, kann sich in Zukunft vor Ort an einer SportBox bedienen. Die durch Solarzellen betriebene Box enthält unterschiedlichstes Sportequipment, das kosten-los per App ausgeliehen werden kann.

Oliver Sternagel, Geschäftsführer der Karlsruher Bädergesellschaft (links) und Michael Homann, Vorsitzender Geschäftsführer der Stadtwerke Karlsruhe, stellten am Dienstag die neue SportBox im Rheinstrandbad Rappenwört vor. Per App gelangt man nun ganz einfach an ein vielfältiges Sportequipment und kann das weitläufige Gelände des Freibads für Sport und Spiel nutzen. Fotograf: Paul Needham
Oliver Sternagel, Geschäftsführer der Karlsruher Bädergesellschaft (links) und Michael Homann, Vorsitzender Geschäftsführer der Stadtwerke Karlsruhe, stellten am Dienstag die neue SportBox im Rheinstrandbad Rappenwört vor. Per App gelangt man nun ganz einfach an ein vielfältiges Sportequipment und kann das weitläufige Gelände des Freibads für Sport und Spiel nutzen. Fotograf: Paul Needham

Die Idee dazu stammt aus der Karlsruher Südstadt und wurde anschließend in einem Start-up im hessischen Kirchhain zum heutigen Modell entwickelt.

Michael Homann, Vorsitzender Geschäftsführer der Stadtwerke Karlsruhe, findet es wichtig Start-ups mit neuen Ideen zu unterstützen. „Die Kombination aus Sport und Spiel im Freien, digitaler App-Steuerung und autarker Stromversorgung mit Solarenergie finde ich sehr gelungen. Solche Innovationen machen Karlsruhe lebenswert und nachhaltig.“

Die Ausstattung der SportBoxen ist dabei ganz individuell. Im Rheinstrandbad ist das sportliche Motto „Spiel und Freizeit“: Ihr Inhalt besteht aus Badminton- und Tischtennisschlägern, Wikinger-Schach, Frisbee, Beach-Volleyball, Fußball und Basketball.

"Wir freuen uns mit der SportBox, neben wassersportlichen Aktivitäten, das sportliche Angebot an Land zu erweitern. Das weitläufige Gelände des Rheinstrandbads Rappenwört mit seinen großen Grünflächen bietet während, aber auch nach der Freibadsaison ideale Möglichkeiten für Spiel, Sport und Spaß im Freien." so Oliver Sternagel, Geschäftsführer der Karlsruher Bädergesellschaft. Das Terrain des Rheinstrandbads ist auch nach der Freibadsaison für die Öffentlichkeit zugänglich und lädt zum Spaziergehen und Verweilen ein.

Neben der SportBox im Rheinstrandbad errichteten die Stadtwerke zwei Boxen in Kooperation mit Vereinen. Sie stehen auf dem Gelände des POLIZEISPORTVEREINS KARLSRUHE (PSV) sowie in der Günther-Klotz-Anlage und haben das Motto „„Functional Training“. Hier können sich Sportler*innen Kettlebell, Medizinball, Speedrope, Rubberband, Gymnastikmatte, Blackroll, Pylonen, Fußball, Wurfgerät, Badminton, Spikeball und Wikinger-Schach ausleihen.

Damit die SportBoxen auch während der jetzigen Zeit unbedenklich genutzt werden kön-nen, orientiert sich das Hygienekonzept an den bundesweit gültigen Empfehlungen des DOSB (Corona-Leitplanken des Deutschen Olympischen Sport Bundes).

Die SportBox-App kann in den gängigen App-Stores heruntergeladen werden.

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um unsere Website für Sie nutzerfreundlicher zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Wir unterscheiden zwischen Cookies, die für die technischen Funktionen der Webseite zwingend erforderlich sind, und optionalen Cookies (z.B. für Analysen). Beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen ggf. nicht alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Sie können jetzt oder später festlegen, welche Cookies Sie zulassen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.