Das Karlsruher Sonnendach

Aktuelle Information (Frühjahr 2015):
Die Anlage Karlsruher Sonnendach ist wegen Sanierungs- und Umbauarbeiten auf dem Dach der Stadtwerke-Zentrale umgezogen. Sie hat auf einem Gebäudedach unseres Wasserwerks Hardtwald einen neuen, sonnigen Platz erhalten.

10 Jahre Karlsruher Sonnendach

Baden und speziell die Rheinebene gehören zu den wärmsten und sonnenreichsten Gebieten Deutschlands. Die durchschnittliche Sonnenscheindauer liegt zwischen 1700 und 1800 Stunden pro Jahr. Gute Voraussetzungen also, die Sonneneinstrahlung zur Energiegewinnung zu nutzen.
Das Karlsruher Sonnendach ist auf dem Flachdach des Verwaltungsgebäudes der Stadtwerke Karlsruhe in der Daxlander Straße 72 installiert. Die Längsachse des Verwaltungsgebäudes ist ost-west-orientiert, das heißt die PV-Anlage ließ sich nahezu optimal nach Süden ausrichten. Das Dach ist zudem verschattungsfrei, Techniker und Fachleute für Wartung und Instandhaltung sind an Ort und Stelle.

10 Jahre Karlsruher Sonnendach
 

Historie

Die 20-kWp-PV-Anlage (1. Bauabschnitt) wurde 1999 auf
dem östlichen Teil des Flachdachs errichtet. Die Erweiterung mit weiteren 20 kWp (2. Bauabschnitt) ist auf dem westlichen Teil des Daches installiert. Einen dritten Bauabschnitt haben die Stadtwerke im Sommer 2001 in Betrieb genommen. Die Erweiterung beträgt 10 kW. Somit ist die gesamte Dachfläche mit Solarmodellen mit einer Gesamtleistung von 50 kW bestückt. Im September 2009 feierten die Stadtwerke mit den Solarpionieren 10 Jahre unterbrechungsfreien Betrieb des Karlsruher Sonnendachs. 

Logo Sonnendach
 

Infotafel auf dem Karlsruher Sonnendach anlässlich des 10-jährigen Jubiläums

10 Jahre Karlsruhe Sonnendach

Beteiligungsmodell

Mit dem Erwerb eines oder mehrerer Beteiligungsanteile über 100 Watt zu einem Preis von 1300 DM konnten damals interessierte Privatpersonen, aber auch Firmen, die sich persönlich bei der Nutzung von Solarenergie engagieren möchten, die Sonne anzapfen, ohne selbst eine Anlage bauen zu müssen.

Ein Vorteil der Gemeinschafts-Anlage ist , dass den Miteigentümern keine Kosten für Betrieb, Wartung und Instandhaltung entstehen. Dies übernehmen die Stadtwerke. Zum anderen profitieren sie von dem guten Wirkungsgrad der Anlage, denn eine Große ist effektiver als viele Kleine.

Die Gültigkeit eines Anteilscheines gilt bis Mitte 2019 und enthält eine Option auf Verlängerung. Den Anteilseignern wird die jährliche "Stromernte" entsprechend ihrer Anteile einmal jährlich gutgeschrieben. Zudem erhalten alle Miteigentümer einen jährlichen Bericht über den Wirkungsgrad der Anlage und die Erfahrungen beim Betrieb.

Solaranlage
 

Messkonzept

Gemessen werden:

  • solare Einstrahlung auf die horizontale Fläche
  • solare Einstrahlung auf der Modulebene
  • Temperatur
  • Strom, Spannung und erzeugte Energie in einem Referenzstrang
  • erzeugte Energie der Gesamtanlage

Die Anlagedaten und die solare Energieerzeugung  werden an verschiedenen Orten über verschiedene Medien präsentiert:

  • Kundenberatung Kaiserstraße mittels PC
  • Foyer der Stadtwerke mittels PC und Infotafeln
  • Vor dem Bürogebäude mittels Display mit Digitalanzeige an einem Mast
  • Auf dem Dach mittels Display mit Analoganzeige 
  • Auf der Internetseite www.karlsruher-sonnendaecher.de
 
 

Weitere Infos

Service-Rufnummer

Hotline:

0800 200 300 6

 
 
 

Entstörungsdienste (Info):

0721 599 - 12   Gas + Wasser
0721 599 - 13   Strom
0721 599 - 14   Fernwärme

 

Auszeichnungen

 
 
Umweltpreis Baden-Württemberg
emas
Tüv Nord
TOP-Lokalversorger Strom & Gas
Ok Power
 
Diese Webseite verwendet Cookies.
Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen