Viertklässler beeindrucken mit ihren Kunstwerken

14.07.2021

Die Gewinnerinnen und Gewinner des 33. Malwettbewerbs der Stadtwerke Karlsruhe stehen fest

500 gemalte Kunstwerke von Karlsruher Schülerinnen und Schülern zum Thema „Wasser ist Leben“ trafen in den vergangenen Wochen bei den Stadtwerken Karlsruhe ein. Wie sehr sich die Kinder mit dieser Thematik auseinandersetzten, zeigte die Vielfältigkeit ihrer Bilder. Die Kunstwerke reichten von technischen Lösungsansätzen zum Wassersparen, über farbenfrohe Collagen bis hin zu feinen Zeichnungen. Aus dieser Vielfalt die Platzierungen auszuwählen war, wie auch in den vergangenen Jahren, nicht leicht für die Jury.

Anstelle einer großen Siegerehrung mit Familie und Freunden, haben die Stadtwerke die Preise der ersten drei Plätze den Kindern auch in diesem Jahr nach Hause gebracht und persönlich übergeben. Alle weiteren Preise nahmen den Postweg. Die Plätze 4 bis 10 erhielten eine SmartWatch für Kinder, die Plätze 11 bis 20 eine Jahreskarte für den Zoo und die Plätze 21 bis 30 ein CO2-Ralley-Spiel. Alle 500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhielten einen Schlüsselanhänger mit einer kleinen Plüschrobbe als Dankeschön fürs Mitmachen.

Die Gewinnerinnen

Gewinnerin 1. Platz: Emma-Marie Bock

1. Platz: „Mir ist wichtig, dass jedes Lebewesen genug Wasser bekommt.“

Die Siegerin des Malwettbewerbs 2021 ist die 10-jährige Emma-Marie Bock. Der Grundschülerin der Schillerschule ist es wichtig, „dass jedes Lebewesen genug Wasser bekommt und dass die Leute mit dem Wasser sparsam umgehen“. Um ihre Aussage zu symbolisieren, stellt sie ein überdimensionales Wasserglas in den Mittelpunkt ihres Kunstwerks. In der Tiefe des Glases schwimmen die Meeresbewohner – hier unter anderem ein Laternenfisch und ein Narwal, das gefährdete Einhorn der Meere. Weiter oben springt ein Delfin aus dem Wasser. An Land wurzelt ein großer Baum in das Wasser des Glases. Ihn umringen die Landtiere, wie zum Beispiel ein Elefant, eine Schlange und eine Schildkröte. Ein großer, farblich abgesetzter Strohhalm sowie ein Mühlrad zeigen den menschlichen Bezug zum Wasser. Das Bild überzeugte die Jury durch seine Kreativität und die Botschaft, dass wir letztendlich alle aus einem Glas trinken. Die Stadtwerke überreichten der Gewinnerin einen Familiengutschein für den Europapark.

2. Platz: „Ich darf mit Wasser viel Spaß haben!“

Eva Dorothea Schmidt aus der Grundschule Grünwinkel beeindruckte durch ihre fantasievolle und farbenfrohe Darstellung des Wasser-Themas. Die Freude, die ihr Bild ausstrahlt, begeisterte die Juroren und unterstreicht die Botschaft der 10-Jährigen: „Ich darf mit Wasser viel Spaß haben!“. Blaue Wasserschläuche bilden das Wort Wasser und verspritzen es zugleich, was die bunten Blumen im Bild zu Wachstum und die Kinder zum Spielen und Toben einlädt. Die Schülerin gewann ein kindgerechtes Tablet.

Gewinnerin 2. Platz: Eva Dorothea Schmidt
Gewinnerin 3. Platz: Marieke Richter

3. Platz: Ein Bild über das wassersparende Gärtnern

Der dritte Platz ging an die 10-jährige Marieke Richter aus der Riedschule. Sie verbindet das Thema Wasser mit dem Garten ihrer Familie: „Wie ich bei uns im Garten sehe, braucht ein Garten viel Wasser. Wir haben bei uns große Regentonnen, in denen wir das Regenwasser aufsammeln und damit die Pflanzen gießen. In unserem Garten gibt es auch Wasserschalen aus denen zum Beispiel Vögel, Lurche und Mäuse trinken können.“ In ihrem bunten Garten zeigt sich ein ausgeklügeltes Bewässerungssystem. Von einer Regentonne aus verläuft ein Rohr mit Löchern direkt zu den Sonnenblumen. Öffnet man an der Tonne einen Stopfen, so startet die Bewässerung. Das Wasser hat die Schülerin mit blauer Schnur hervorgehoben. Zudem hat sie einzelne Elemente ihres Bildes, wie beispielsweise Seerosenblätter, einem Kind mit einer Gießkanne und einem Igel, der aus einer Wasserschale trinkt, erhöht aufgeklebt und ihnen so zu einer 3D-Optik verholfen. Für ihr Bild erhielt die Schülerin einen Scooter mit Helm und Schützern.

Malwettbewerb seit Jahrzehnten sehr beliebt in den Schulen

Der Malwettbewerb der Stadtwerke findet seit 1988 jährlich statt und richtet sich an alle Kinder, die das vierte Schuljahr an einer Karlsruher Grundschule besuchen. Über 20.000 Kinder reichten in den vergangenen 33 Jahren ihre Bilder ein.
Während der Wettbewerb in den vergangenen Jahren oft von Lehrerinnen und Lehrern für ein Kunstprojekt im Klassenverband genutzt wurde, malten die teilnehmenden Kinder nun schon im zweiten Jahr aufgrund der Corona-Pandemie „unter erschwerten Bedingungen“ zum Teil alleine zu Hause.

„Unser Malwettbewerb ist eine tolle Aktion, die gerade durch ihre Langlebigkeit fest verankert ist – sowohl im Lehrplan der Schulen, als auch bei den Kindern und ihren Familien“, so Susanne Dresen, die bei den Stadtwerken für die Organisation des Malwettbewerbs zuständig ist. Aus Gesprächen mit Lehrerinnen und Lehrern weiß sie, dass viele Kinder auf die Teilnahme in der vierten Klasse hin fiebern. Ist es dann endlich soweit, dann sind nicht nur die jungen Künstlerinnen und Künstler kreativ dabei, auch ihr Umfeld fiebert mit und lernt ganz nebenbei viel dazu: In diesem Jahr über den verantwortungsvollen Umgang mit Wasser und seine Unabdingbarkeit für alles Leben auf der Erde.

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um unsere Website für Sie nutzerfreundlicher zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Wir unterscheiden zwischen Cookies, die für die technischen Funktionen der Webseite zwingend erforderlich sind, und optionalen Cookies (z.B. für Analysen). Beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen ggf. nicht alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Sie können jetzt oder später festlegen, welche Cookies Sie zulassen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.