Wasserwerke

Die Wasserwerke der Stadtwerke Karlsruhe liegen in den Wäldern rund um Karlsruhe. Sie liefern von dort ein naturbelassenes Trinkwasser.
Die Grundwasser-Neubildungsvorgänge in den Einzugsbereichen der Karlsruher Wasserwerke sind weitgehend natürlich und vom Menschen wenig beeinflusst. Dem Grundwasser wird lediglich durch Zugabe von Luftsauerstoff und durch Sandfiltration Eisen und Mangan entzogen. Eine Chlorierung des Trinkwassers ist nicht erforderlich.

Aktueller Hinweis: Für das Wasserwerk Rheinwald bieten wir kostenlose Besichtigungen an!

 
 
Wasserwerk Durlacher Wald

Wasserwerk Durlacher Wald

In diesem ältesten Karlsruher Wasserwerk stehen drei Tiefbrunnen für die Trinkwasser-Förderung zur Verfügung. Im Wasserwerk Durlacher Wald werden maximal 6000 m³ Trinkwasser pro Tag gefördert. Das sind etwa 8 Prozent der Tagesförderung aller vier Karlsruher Wasserwerke.

 
Wasserwerk Hardtwald

Wasserwerk Hardtwald

Das Wasserwerk im Hardtwald ist seit 1965 in Betrieb. Heute liefert das Wasserwerk Hardtwald bis zu 42.000 m³ Trinkwasser pro Tag. Nach der Entfernung von Eisen und Mangan kann das Wasser in zwei Vorratsbehältern mit einem Fassungsvermögen von zusammen vier Millionen Litern zwischengespeichert werden, bevor es von den Netzpumpen in das Karlsruher Wasserrohrnetz gepumpt wird.

 
Wasserwerk Mörscher Wald

Wasserwerk Mörscher Wald

Dieses Werk wurde von 1928 bis 1930 provisorisch errichtet und in den 50er Jahren ausgebaut. Heute stehen in dem südlich von Karlsruhe auf der Gemarkung von Mörsch liegenden Wasserwerk 24 Tiefbrunnen zur Grundwasserförderung zur Verfügung. Die Aufbereitungsleistung des Werks beträgt 24.000 m³ pro Tag. Über zwei Trinkwasser-Hauptleitungen ist das Wasserwerk mit dem Wasserrohrnetz der Stadt Karlsruhe verbunden.

 
Wasserwerk Rheinwald

Wasserwerk Rheinwald

Das jüngste und modernste Wasserwerk der Stadt Karlsruhe liegt in den Rheinauewäldern bei Elchesheim-Illingen und ist seit 1977 in Betrieb. Wie alle Karlsruher Wasserwerke ist es von ausgedehnten Waldgebieten umgeben, so daß ein erstklassiges Grundwasser zur Verfügung steht. Aus 17 Tiefbrunnen wird Grundwasser gefördert, maximal 50.400 m³ Trinkwasser kann das Wasserwerk pro Tag zur Verfügung stellen.

 

Kenndaten der Karlsruher Trinkwasserversorgung

Wasserwerke

4

Zahl der Wasserschutzgebiete

5

Fläche der Wasserschutzgebiete

183 km²

Wasserrechtlich genehmigte Grundwasser-Entnahmemenge

41,6 Mio. m³

Brunnen

64

Wasserabgabe aus den vier Wasserwerken für Karlsruhe und den Zweckverband Wasserversorgung Albgau (2015)

24,1 Mio m³

Höchste Tagesabgabe (2015)

98.622 m³

Länge des Leitungsnetzes

914 km

Zähler

44.788

Härtegrad des Trinkwassers (Jahresmittelwert 2015)

17,7 °dH (3,15 mmol / l)

Weitere Infos

Service-Rufnummer

Hotline:

0800 200 300 6

 
 
 

Entstörungsdienste (Info):

0721 599 - 12   Gas + Wasser
0721 599 - 13   Strom
0721 599 - 14   Fernwärme

 

Auszeichnungen

 
 
Umweltpreis Baden-Württemberg
Ok Power
TOP-Lokalversorger Strom & Gas
Tüv Nord
emas
 
Diese Webseite verwendet Cookies.
Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen