Die Kraft des Wassers nutzen

Appenmühle

Die Kraft des Wassers nutzen

Die kleine Wasserkraftanlage Appenmühle und die Fischtreppe an der Alb wurden nach 20-jährigem Betrieb erneuert. Ziel der Baumaßnahmen war es, die historische Wasserkraft im Karlsruher Stadtgebiet zu erhalten und zugleich einen sicheren und durchgängigen Auf- und Abstieg für Fische und andere Lebewesen im Wasser zu gewährleisten.


Mit einer Erzeugung von rund 150.000 Kilowattstunden im Jahr kann die Appenmühle etwa 40 Karlsruher Familien mit ökologisch erzeugtem Strom aus Wasserkraft versorgen.

Begonnen wurde im Juli vergangenen Jahres mit der Erneuerung des Rechens und des Fischabstieges am Turbinenhaus. Abwandernde Fische gelangen am Rechen vorbei durch ein Fenster in den so genannten Leerschusskanal und werden sicher über eine kleine Fischrutsche in das Unterwasser der Alb geleitet. Im November folgten die Arbeiten an der flussaufwärts liegenden Fischtreppe und am Thomaswehr.


Um die Fischtreppe zu erneuern, wurden die vorhandenen großen Steine entfernt und ein so genannter Schlitzpass mit Holzeinbauten eingefügt.

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um unsere Website für Sie nutzerfreundlicher zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Wir unterscheiden zwischen Cookies, die für die technischen Funktionen der Webseite zwingend erforderlich sind, und optionalen Cookies (z.B. für Analysen). Beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen ggf. nicht alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Sie können jetzt oder später festlegen, welche Cookies Sie zulassen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.