Karlsruhe beteiligt sich an „Earth Hour“

16.03.2017 | Die Fächerstadt macht mit bei der weltgrößten Klimaschutzaktion des WWF

http://www.wwf.de/earthhour/

Am 25. März geht in Karlsruhe das Licht aus: Nicht generell, sondern nur bei ausgesuchten Objektbeleuchtungen. Der Turmberg, die Kirche St. Bernhard, das Naturkundemuseum und die Anstrahlung des Heizkraftwerks West bleiben an diesem Samstagabend ab 20.30 Uhr für eine Stunde dunkel. Damit beteiligen sich die Stadt Karlsruhe und die Stadtwerke symbolisch an der weltweiten „Earth Hour“.

LDie weltumspannende Aktion des WWF findet in diesem Jahr zum 11. Mal statt. Im Vorjahr hatten sich 241 Städte beteiligt. Erneut wird in vielen Orten rund um den Globus für eine Stunde die Beleuchtung bekannter Gebäude und Sehenswürdigkeiten abgeschaltet, darunter Wahrzeichen wie der Big Ben in London oder die Christusstatue in Rio de Janeiro. So wird unter der Federführung des WWF gemeinsam ein Zeichen für mehr Klimaschutz gesetzt. Auch Millionen Privatpersonen auf der ganzen Welt beteiligen sich. Dr. Karl Roth, Technischer Geschäftsführer der Stadtwerke, bittet die Karlsruherinnen und Karlsruher, sich ebenfalls zu beteiligen: „Das Tolle an Earth Hour ist, dass jeder mitmachen kann. Schalten Sie für eine Stunde zuhause das Licht aus und werden Sie Teil einer weltweiten Gemeinschaft.“

 

Wir verwenden Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website so angenehm wie möglich zu machen! Daher freuen wir uns über Ihr Einverständnis, um der Verwendung von Cookies zuzustimmen. Cookies von Drittanbietern können auch werden.
Sie können Ihre Cookie Einstellung jederzeit ändern.