Wasserkraftwerk Appenmühle

Das im Frühjahr 2000 wieder in Betrieb genommene Laufwasserkraftwerk Appenmühle an der Alb in Daxlanden hat eine elektrische Leistung von etwa 40 Kilowatt. Die Stadtwerke Karlsruhe gewinnen dort rund 100.000 Kilowattstunden Strom pro Jahr, was für die Versorgung von etwa 40 Karlsruher Haushalten reicht.

Die Appenmühle liegt nicht am eigentlichen Flussbett. Am Thomaswehr wird ein Teil des Wassers in einen Kanal geleitet, der zur Appenmühle führt und einige Meter flussabwärts wieder in den Fluss mündet. An einer Staustufe treibt das fließende Wasser eine sogenannte Francis-Schacht-Turbine an.

Informationstafeln an der Appenmühle geben Auskunft über die Geschichte, die Technik und die ökologischen Begleitmaßnahmen der Wasserkraftanlage. 

Thomaswehr mit Fischtreppe

Bei der Sanierung der Wasserkraftanlage an der Appenmühle haben die Stadtwerke auch ökologische Fragen berücksichtigt.
So wurde der betroffene Abschnitt der Alb auf einer Strecke von mehreren hundert Metern naturnah und ökologisch wertvoll zurückgebaut und so neuer Lebensraum für Fische und Kleinstlebewesen geschaffen.
Am Thomaswehr wurde zudem eine raue Rampe als Fischtreppe eingebaut. Dadurch haben Fische eine Wandermöglichkeit zu ihren Laichplätzen. Die ökologischen Begleitmaßnahmen schlugen mit rund einem Drittel der Gesamtkosten zu Buche.

Geschichte der Appenmühle

Im Mittelalter wurde an der Appenmühle die Wasserkraft zum Mahlen von Getreide genutzt. 1396 wurde die Mühle zum ersten Mal urkundlich erwähnt. Die Stadt Karlsruhe kaufte die Mühle 1894 und ließ sie nach einem Brand 1895 wieder auf-bauen. Bis 1925 trieb ein zweites Wasserrad eine Sägemühle an. Im gleichen Jahr bekam die Getreidemühle eine kleine Wasserturbine zur Stromerzeugung, die aber zu Beginn des Zweiten Weltkriegs stillgelegt wurde. 1944 zerstört ein Bombenangriff das Mühlengebäude. 

Technische Daten

Wiederinbetriebnahme: Frühjahr 2000
jährliche Stromproduktion: ca. 100.000 kWh => 40 Haushalte
Baukosten: ca. 446.000 Euro (inkl. Renaturierungsmaßnahmen)
Turbine: Francis-Schacht
max. Turbinenleistung: 40 kW
Fallhöhe: 2,8 m
max. Wassermenge: 1,8 m³/s
Generator: Drehstrom-asynchron

 
Grafische Darstellung Fischtreppe

Weitere Infos

Service-Rufnummer

Hotline:

0800 200 300 6

 
 
 

Entstörungsdienste (Info):

0721 599 - 12   Gas + Wasser
0721 599 - 13   Strom
0721 599 - 14   Fernwärme

 

Auszeichnungen

 
 
Umweltpreis Baden-Württemberg
emas
Tüv Nord
TOP-Lokalversorger Strom & Gas
Ok Power
 
Diese Webseite verwendet Cookies.
Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen