Rücknahme Energiesparlampen

Energiesparlampen gehören nicht in den Hausmüll!

Energiesparlampen enthalten geringe Mengen an  Quecksilber und dürfen daher auf keinen Fall einfach  in den Hausmüll oder in die Wertstofftonne geworfen werden.

Was wird angenommen?

  • ausgediente Energiesparlampen       
  • defekte Energiesparlampen               
  • haushaltsübliche Mengen      

Schadstoffannahmestellen des Amts für Abfallwirtschaft

Natürlich kann man die Lampen auch weiterhin direkt bei den Schadstoffannahmestellen des Amtes für Abfallwirtschaft in der Nordbeckenstraße 1 (Rheinhafengebiet in Daxlanden) oder in der Maybachstraße 10 a (Industriegebiet Killisfeld in Durlach) abgeben.

Sammelboxen für Ihre ausgedienten Energiesparlampen finden Sie hier:

  • Verwaltungsgebäude, Daxlander Straße 72

Bitte beachten Sie die Öffnungszeiten!

Was wird nicht angenommen?

  • zerbrochene Energiesparlampen
  • Leuchtstoffröhren
  • größere Mengen von Gewerbetreibenden Schadstoffannahmestellen des AfA
  • Glühbirnen (gehören in den Hausmüll)   

Die bei den Stadtwerken gesammelten Lampen werden für eine umweltgerechte Entsorgung an eine Fachfirma weitergegeben. Durch diese wird dann das Quecksilber sicher entfernt und recycelt, ebenso wie der Glasanteil und die Metallteile der Lampen.
Der Quecksilberanteil ist auch der Grund, weshalb die Stadtwerke keine zerbrochenen Energiesparlampen annehmen. Ebenso gilt die Rückgabemöglichkeit nicht für die ebenfalls quecksilberhaltigen Leuchtstoffröhren, diese müssen bei den oben genannten Schadstoffannahmestellen abgegeben werden.

 

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten (Schriftarten, Karten, Videos, Analysetools). Mit Ihrer Zustimmung sorgen Sie dafür, dass alle Inhalte korrekt dargestellt werden und helfen uns dabei, unser Internetangebot stetig zu optimieren.