Stadtwerke helfen weiter in der Krise

07.05.2020 | Das Unternehmen unterstützt nun auch die Karlsruher Tafel / Hilfe für die Beiertheimer und Durlacher Tafeln läuft weiter

Nachdem die Stadtwerke Karlsruhe in den vergangenen April-Wochen die Beiertheimer und Durlacher Tafeln mit Spenden dringend benötigter Lebensmittel und Hygieneartikel unterstützt haben und dies auch weiterhin tun, weitet das Unternehmen seine Hilfe nun auch auf die Karlsruher Tafel aus. Die Corona-Krise hinterlässt überall ihre Spuren und auch in den Tafel-Läden bleiben viele Regale leer. Einige mussten mangels Spenden bereits sogar zeitweise schließen. Vor allem haltbare Lebensmittel fehlen, aber auch Hygieneartikel sind hier aktuell Mangelware. So steuern die Stadtwerke mit ihren Lieferungen in erster Linie die Dinge bei, die gerade schwer zu bekommen sind: Nudeln, Reis, Toilettenpapier, Duschgel, aber auch Zucker und Öl.

Während die Beiertheimer Tafel mit Laden in der Marie-Alexandra-Straße und die Durlacher Tafel in der Schinnrainstraße karitative Träger haben, agiert die Karlsruher Tafel in der Nördlichen Uferstraße als eigenständiger gemeinnütziger Verein. Doch allesamt sind sie auf Spenden angewiesen und die Stadtwerke hoffen, dass sie mit ihrem Engagement Mitmenschen dazu ermuntern, hier zu helfen, sei es mit Warenspenden oder mit Geld. Die Spendenkonten stehen auf den jeweiligen Internetseiten der Tafeln.

Karlsruher Tafel

Beiertheimer Tafel

Durlacher Tafel

Die Stadwerke unterstützen die Tafeln mit Spenden dringend benötiger Waren (Symbolbild)
Die Stadwerke unterstützen die Tafeln mit Spenden dringend benötiger Waren (Symbolbild)
 

Wir verwenden Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website so angenehm wie möglich zu machen! Daher freuen wir uns über Ihr Einverständnis, um der Verwendung von Cookies zuzustimmen. Cookies von Drittanbietern können auch werden.
Sie können Ihre Cookie Einstellung jederzeit ändern.