26.09.2011
(24.09.2011) Klimaschutz – ein zentrales Anliegen der Stadtwerke

Fünfter Energietag findet wieder auf dem Karlsruher Marktplatz statt

Nach dem großen Interesse in den letzten Jahren beteiligen sich die Stadtwerke Karlsruhe auch dieses Jahr am inzwischen fünften Energietag Baden-Württemberg. Mehr noch: Zum dritten Mal haben sie den Aktionstag in Karlsruhe auf dem Marktplatz federführend organisiert. Denn, gerade als Energie- und Trinkwasserversorger vor Ort, sehen sie sich in besonderer Verantwortung, die Karlsruher Bürgerinnen und Bürger beim Energiesparen aktiv zu unterstützen und sie zu motivieren, vermehrt erneuerbare Energien einzusetzen und einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Von der Landesregierung initiiert, ist der Energietag am 24. September eine landesweite Energiekampagne unter Federführung des baden-württembergischen Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg.

An diesem Tag geht es darum, die Karlsruher Bürgerinnen und Bürger über die wichtigen Themen Energiesparen, erneuerbarere Energien und Klimaschutz direkt vor Ort zu informieren und sensibilisieren, um das bereits eingetretene Umdenken beim Thema Energie zu fördern. Denn Energieverwendung und Klimaschutz betrifft alle. Wie geht man mit Energie und Trinkwasser möglichst nachhaltig, sparsam und rationell um und schont gleichzeitig Umwelt, Klima und nicht zuletzt auch den eigenen Geldbeutel? Antworten auf diese Fragen finden interessierte Karlsruherinnen und Karlsruher am Stand der Stadtwerke. Hier stehen kompetente Energieberater für individuelle Gespräche zur Verfügung.

In der Kundenberatung ist jeder Tag ein Energietag

Unter dem Motto „Spar Energie – wir zeigen wie“ informieren die Stadtwerke unter anderem über umweltschonendes Heizen. „Wir beraten unsere Kunden in unserer Kundenberatung bereits seit 1991, also seit 20 Jahren, intensiv und umfassend zu den Themen Energiesparen und Klimaschutz“, unterstreicht Geschäftsführer Harald Rosemann am Stand des Energieversorgers auf dem Marktplatz. Sechs Energieberater der Kundenberatung informieren in der Kaiserstraße 182 sechs Tage in der Woche kompetent und kostenlos anhand betriebsbereiter Haushaltsgeräte und Heizungsanlagen. Daneben finden im Jahr mehr als 10 Vortragsveranstaltungen statt. Die Beratungsstelle zählt zusammen mit dem Servicebereich rund 18.000 Kundenkontakte im Jahr. Wechselnde Ausstellungen und Aktionen und auch der „Club der Energiedetektive“ für Kinder runden das Angebot ab.

„Zum 20-jährigen Jubiläum in unserer Kundenberatung veranstalten die Stadtwerke in der zweiten Woche im Oktober eine große Jubiläumswoche, zu der wir alle Karlsruherinnen und Karlsruher schon jetzt recht herzlich einladen möchten“, so Harald Rosemann. Egal ob die Aktion: „Ältester Wäschetrockner in Karlsruhe gesucht“, Vortragsabende oder After Work - Party, informative Fachgespräche, Basketballkorbwerfen mit Rouven Roessler oder eine Magiershow, es ist mit Sicherheit für Jeden etwas dabei.

Förderprogramme der Stadtwerke schonen die Umwelt

Experten der Stadtwerke zeigen am Energietag auf, wie jeder Einzelne den Ausstoß von Kohlendioxid verringern kann. Möglichkeiten hierzu bieten zum Beispiel die Ökostromangebote „NatuR“ und „NatuR plus“, „NatuR Gas“ und das umfangreiche und landesweit vorbildliche Förderangebot des Unternehmens: Finanzielle Zuschüsse bekommt man unter anderem für den Kauf eines umweltschonenden Erdgasfahrzeugs und die Installation einer modernen Brennwert-Heizung in Kombination mit einer thermischen Solaranlage. „Allein im vergangenen Jahr haben wir über 870.000 Euro an Fördermitteln bereitgestellt“, berichtet Harald Rosemann „Unser erfolgreichstes Programm zur Zeit ist „Erdgas plus Solar“. Die Förderung thermischer Solaranlagen zur Brauchwassererwärmung gibt es schon seit 1993. Über 1.700 Anlagen wurden bereits mit unserer Unterstützung gebaut.“

Die vielen Klimaschutzaktivitäten der Stadtwerke lassen den Anteil des in Karlsruhe regenerativ erzeugten Stroms kontinuierlich wachsen. Mittlerweile sind es bereits rund 20 Millionen Kilowattstunden pro Jahr. Eine herausragende Bedeutung bei der Nutzung von regenerativen Energien in Karlsruhe hat die Photovoltaik. Im Juli wurde bereits der dritte Solarpark in Betrieb genommen. Die Modulflächen des Solarparks III (beispielsweise auf dem Kulissenlagers des Badischen Staatstheaters, der Fuhrparkhalle des Amts für Abfallwirtschaft oder der Fruchthalle des Großmarktes) haben über 1.300 Kilowatt installierte Leistung und erzeugen etwa 1,3 Millionen Kilowattstunden „grünen“ Strom im Jahr. Dies reicht um über 500 Haushalte zu versorgen und spart jedes Jahr 540 Tonnen CO2 ein. 849 Umweltfreunde haben sich einen Anteil gesichert, so dass der Park von geplanten 500 Kilowatt auf 1,3 Megawatt erweitert werden konnte. Zusammen erzeugen die drei Solarparks rund 2,3 Millionen Kilowattstunden „grünen“ Strom pro Jahr.

Minimale Emissionen mit Elektromobilität

Auch das Thema Elektromobilität kommt an diesem Tag nicht zu kurz. Wer sich entschließt ein elektrisches Zweirad wie Elektro-Fahrrad, -Roller oder -Bike zu kaufen, kann sich am Stand der Stadtwerke über eine entsprechende finanzielle Unterstützung schlau machen, denn als lokaler Energie- und Trinkwasserversorger mit Verantwortung für die Umwelt fördern die Stadtwerke die Entwicklung der umweltschonenden E-Mobilität. So bezuschussen sie mit dem Förderprogramm „Elektro-Zweiräder“ eine private Investition in die Mobilität der Zukunft – natürlich auf Basis Erneuerbarer Energien.



 
 
Aktuelles
Malwettbewerb 2014
Energie aus der Natur
1
Ausbildung: Wir machen Sie fit für die Zukunft!
2
Schüler auf den Energieberg
Ein Angebot der KVVH und der Windmühlenberg-Gesellschaft: Klimakolleg für Schüler ab Klasse 8 auf dem Karlsruher Energieberg
3
Energiesparshop
Strompreisrechner
Presseclips