19.01.2009
(19.01.2009) Stadtwerke informieren in der Karlsburg:
Viele Karlsruherinnen und Karlsruher, die mit Nachtspeicheröfen heizen, sind durch das Klimaschutzpaket der Bundesregierung verunsichert: Es stand zur Debatte, elektrische Speicherheizungen langfristig durch energetisch effizientere und umweltfreundlichere Heizungen zu ersetzen, da sie aufgrund ungünstiger Wirkungsgrade in die Kritik geraten sind. In einigen Anschreiben und Leserbriefen brachten dies die Bürger gegenüber den Stadtwerken zum Ausdruck, darüber hinaus auch ihren Unmut über die letzte Strompreiserhöhung in diesem Bereich: Die Stadtwerke hatten zum Dezember ihre Preise für Nachtstromspeicherheizungen stärker angehoben als für Tagstrom.

Das Unternehmen möchte die betroffenen Karlsruher Bürgerinnen und Bürger über den aktuellen Stand der politischen Überlegungen in Berlin und die Hintergründe ihrer Preisgestaltung informieren. Sie laden daher zu einem Vortragsabend am Freitag, 30. Januar, in die Durlacher Karlsburg ein. Ab 19 Uhr erläutert dort Dr. Thomas Unnerstall, Geschäftsführer für Vertrieb und Handel, die Preisgestaltung der Stadtwerke für Heizstrom. Danach referiert Michael Schön von den Stadtwerken über die Gesetzeslage und über die Frage nach Alternativen zur Elektroheizung. Im Anschluss an die Vorträge gibt es jeweils eine Podiumsdiskussion mit Interessensvertretern der Nachtstrom-Kunden.

Die Veranstaltung ist kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Im Veranstaltungssaal der Karlsburg stehen etwa 200 Sitzplätze zur Verfügung.

> Nachbericht der Veranstaltung und Präsentationen der Referenten


 
 
Aktuelles
Malwettbewerb 2014
Energie aus der Natur
1
Ausbildung: Wir machen Sie fit für die Zukunft!
2
Schüler auf den Energieberg
Ein Angebot der KVVH und der Windmühlenberg-Gesellschaft: Klimakolleg für Schüler ab Klasse 8 auf dem Karlsruher Energieberg
3
Energiesparshop
Strompreisrechner
Presseclips