14.05.2008
(14.05.2008) Technologiepark Karlsruhe setzt auf Ökostrom von den Stadtwerken
Der Technologiepark Karlsruhe (TPK) bezieht Ökostrom aus 100 Prozent regenerativer Energie von den Stadtwerken Karlsruhe. Die Einrichtung im Osten der Fächerstadt, die Hightech-Unternehmen hochwertige Büroflächen und Infrastruktur anbietet, hat einen Jahresverbrauch von rund 400.000 Kilowattstunden Strom. Dieser deckt den Eigenbedarf der Büros und den Allgemeinstrom der vermieteten Gebäude. „Zu einem innovativen Standort wie dem TPK gehört eben auch der aktive Umweltschutz“, begründet Thomas Lüdtke, Geschäftsführer des Technologieparks, seine Entscheidung. „Wir freuen uns, dass sich mit dem Technologiepark nun der erste große Gewerbekunde für unser Ökostromangebot entschieden hat“, so Dr. Thomas Unnerstall, Geschäftsführer für Vertrieb und Handel bei den Stadtwerken. Auch für umweltfreundliche Wärme sorgen die Stadtwerke: Beheizt wird der Technologiepark mit Fernwärme.

Im November 2007 haben die Stadtwerke Karlsruhe den Ökostromtarif NatuR für Gewerbe- und Haushaltskunden eingeführt. Der Strom für NatuR stammt zu 100 Prozent aus umwelt- und klimaschonender Erzeugung. Der größte Anteil kommt aus dem Wasserkraftwerk Freudenau in Österreich. Die Stadtwerke lassen die Herkunft der regenerativen Energie regelmäßig von den unabhängigen Gutachtern des TÜV Süd prüfen und schriftlich zertifizieren.

> mehr Info zum Ökostromangebot NatuR


 
 
Aktuelles
Ausbildung: Wir machen Sie fit für die Zukunft!
1
Schüler auf den Energieberg
Ein Angebot der KVVH und der Windmühlenberg-Gesellschaft: Klimakolleg für Schüler ab Klasse 8 auf dem Karlsruher Energieberg
2
Veranstaltungskalender
3
Energiesparshop
Strompreisrechner
Presseclips