19.03.2008
(02.01.2006) Jede eingesparte Tonne Kohlendioxid wird belohnt

Umstellen auf Erdgas wird jetzt noch attraktiver, denn Hausbesitzer in Karlsruhe und Rheinstetten bekommen seit Anfang des Jahres einen zusätzlichen finanziellen Anreiz, wenn sie ihre Zentralheizungsanlage auf Erdgas umstellen lassen. Im Rahmen eines neuen Förderprogramms vergüten die Stadtwerke Karlsruhe jetzt jede im Vergleich zur alten Anlage eingesparte Tonne Kohlendioxid mit 6 Euro. „Ganz nach dem Motto ‚Global denken, lokal handeln’ möchten wir mit diesem Förderprogramm unseren Beitrag zum Kyoto-Klimaschutzabkommen leisten“, betont Vertriebsleiter Roland Schwarz.

Die Förderobergrenze liegt bei 1.000 Euro pro Anlage. Mit der Förderung verbunden ist der Abschluss eines zweijährigen Heizgas-Sondervertrags mit den Stadtwerken. Nicht gefördert wird die Umstellung von Fernwärme auf Erdgas und Gaseinzelöfen sowie Anlagen im Neubau.

„Der Ermittlung der Kohlendioxid-Einsparung liegt ein ausgeklügeltes Berechnungsverfahren zugrunde, das das Fraunhofer Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik entwickelt hat und das vom TÜV zertifiziert wurde“, erläutert Energieberater Thomas Benz, der für das neue Förderprogramm der Stadtwerke zuständig ist. Hierbei ist nicht nur entscheidend, von welchem Brennstoff umgestellt und ob ein Niedertemperatur- oder sogar ein Brennwert-Kessel eingebaut wurde. Auch das Alter und der Typ des Hauses, die Wärmedämmung von Wänden, Dach und Fenstern, die Anzahl der Personen im Haushalt und die Größe der beheizten Wohnfläche fließen mit in die Berechnung ein. Die CO2-Ersparnis wird hochgerechnet auf 15 Jahre, was in etwa der Lebenserwartung einer Heizungsanlage entspricht.

„Entscheidet sich beispielsweise eine vierköpfige Familie in einem etwa 20 Jahre alten Reihenhaus mit 120 Quadratmetern beheizter Wohnfläche für den Austausch ihrer Ölheizung gegen einen mit Erdgas beheizten Niedertemperaturkessel, dann bekommt sie von den Stadtwerke einen Zuschuss in Höhe von 250 Euro“, bringt Thomas Benz ein Beispiel.

Nähere Informationen zum neuen Förderprogramm der Stadtwerke bekommen Interessierte im Internet unter www.stadtwerke-karlsruhe.de oder direkt bei den Energieberatern in der Kundenberatung, Kaiserstraße 182, Telefon 599-2222. Dort kann auch der Förderantrag mit Infoblatt angefordert werden.



 
 
Aktuelles
Ausbildung: Wir machen Sie fit für die Zukunft!
1
Schüler auf den Energieberg
Ein Angebot der KVVH und der Windmühlenberg-Gesellschaft: Klimakolleg für Schüler ab Klasse 8 auf dem Karlsruher Energieberg
2
Veranstaltungskalender
3
Energiesparshop
Strompreisrechner
Presseclips